Eine Gemeinschaft am Wege

Drei WEGE ZUR NACHHALTIGKEIT werden im Dortmunder Stadtgebiet entstehen. Entlang unserer Wege – im Norden, Süden und Westen Dortmunds – lässt sich an mehreren Stationen nachhaltige Transformation im städtischen Alltag erleben.

Im Frühjahr 2019, dem Vorfeld des Kirchentages, stellen wir an einem Aktionsstand Info- und Kartenmaterial zu den Lauf-Wegen zur Verfügung. Hier wird auch der zentrale Startpunkt und der Endpunkt für Führungen auf den Wegen sein. Die Navigation und Information erfolgt aber auch digital. Alle Stationen sind mit Infotafeln und QR-Codes versehen. Eine individuelle Begehung ohne Führung ist jederzeit möglich.

Wir möchten lokale Akteure, Initiativen, Projekte und Vereine, die schon jetzt sich für Nachhaltigkeit engagieren dafür gewinnen, unsere gedanklichen Wege mitzugehen. Sie können die Stationen auf unseren Wegen sein und mit den anderen lokalen Helden der Nachhaltigkeit eine Wegegemeinschaft bilden.

Der Süden is(s)t fair

Ob biofaire Produktion, nachhaltiger Konsum oder die biodiverse Gärten – der Dortmunder Süden ist aktiv beim Thema Nachhaltigkeit. Hier geht es in naher Zukunft zu den Stationen unseres Weges durch diesen Teil des Stadtgebietes.

Von Ost nach West – Aufwind für die Nachhaltigkeit

Um nachhaltige Produktion bemühen sich viele Initiativen im Dortmunder Innenstadtbereich. Weitere Stationen wie Repaircafés, Wohnungsloseninitiativen oder eine Ausstellung werden, sobald unsere Wege fertiggestellt sind, hier sichtbar.

do-foto.de

Der Norden verbindet

Begegnungsstätten, Gemeinschaftsgärten oder Tauschbörsen – viele Projekte im Dortmunder Norden engagieren sich auf vielfältige Weise in Sachen Nachhaltigkeit. Einige davon werden bald die Stationen auf unserem Weg der Nachhaltigkeit sein. Wir freuen uns, sie an dieser Stelle präsentieren zu können.