Weg: Total global – aktiv vor Ort

„Sie sind mit großem Engagement vor Ort aktiv und haben die globalen Zusammenhänge immer im Blick – die Initiativen, die wir auf dieser Route besuchen“

DIETMAR BÄR
Dietmar Bär. Foto: CC Jeanne Degraa: foto@jeannedegraa.de

„Sie sind mit großem Engagement vor Ort aktiv und haben die globalen Zusammenhänge immer im Blick – die Initiativen, die wir auf dieser Route besuchen“

DIETMAR BÄR
Total Global - Aktiv vor Ort
Total Global - Aktiv vor Ort
Dietmar Bär. Foto: CC Jeanne Degraa: foto@jeannedegraa.de

Hinweis: Wir empfehlen das Fahrrad oder den ÖPNV (Buslinie 440)

Auf diesem Weg durch Dortmunds Süden sind Vorbilder für eine notwendige globale Fairness vor Ort erlebbar. Sie zeigen, wie im Alltag sowohl örtliche als auch weltweite Gerechtigkeit vorangetrieben werden können. Hier leben beispielsweise Menschen mit und ohne Behinderung zusammen, die gemeinsam ökologische Lebensmittel produzieren und verkaufen.

Auf diese Weise werden auch Merkmale des Dortmunder Südens abgebildet. Das Zusammenkommen von Landwirtschaft, guter Infrastruktur für Familien und einer Gegend im Strukturwandel.

Länge des Weges: 11 km. Gehzeit ca.: 3 Stunden
Für die Navigation benötigen Sie einen aktuellen Browser auf Ihrem Smartphone (Chrome, Firefox, Safari), eingeschaltetes GPS, und die Erlaubnis des Browsers, dieses zu benutzen. Sollte es nicht funktionieren, rufen Sie die Stationsinhalte über die QR-Codes oder untenstehenden Links auf.

Stationen: Total global – aktiv vor Ort

Weltstand Hombruch: Seit Jahren verkaufen wir Waren aus Fairem Handel. Mit regelmäßigen Probier- und Bildungsveranstaltungen steht der Weltstand für verantwortungsvollen Konsum ein. Er ist engagierter Teil eines Nachhaltigkeitsnetzwerks vor Ort: regional, saisonal und fair. Verkauf Mi 10-12, Sa 9-13h  Stationsinhalt ansehen

Schultenhof Dortmund: Landwirtschaft mitten in der Stadt – auf unserem Biohof leben und arbeiten Menschen mit und ohne Behinderung nach einem besonderen Konzept. Die eigenen Produkte werden angebaut, verarbeitet und im Hofgastladen präsentiert und verkauft.  Stationsinhalt ansehen

Querwaldein e.V.: Natur verbunden – Natur verbindet: Zusammen mit Kindern und Erwachsenen entdecken wir an verschiedenen Standorten in und um Dortmund die urbane Natur vor der „eigenen Haustür“. Unsere Programme und Projekte richten sich querbeet an alle Wald- und Naturinteressierten.  Stationsinhalt ansehen

Schulbiologisches Zentrum Dortmund: Wir sind ein außerschulischer Lernort für nachhaltige Umweltbildung. Der Unterricht der „Grünen Schule“ und der „Zooschule“ bietet Schüler*innen im Botanischen Garten Rombergpark und im Zoo Dortmund zahlreiche Begegnungen mit Tieren und Pflanzen und Einblicke in ökologische Zusammenhänge.  Stationsinhalt ansehen

IZ3W Werkstatt für globales Lernen: Die Werkstatt für globales Lernen befasst sich mit den globalen Zielen für nachhaltige Entwicklung (SDGs) auf der ganzen Welt. Sie bietet im Bereich entwicklungspolitische Bildungsarbeit Möglichkeiten zur Unterstützung und zur Vernetzung von Engagierten.  Stationsinhalt ansehen

Weltladen Aplerbeck: Die Weltgruppe Aplerbeck betreibt dieses Fairtrade-Fachgeschäft. Mit partnerschaftlichen Projekten zur Gesundheits- und Wasserversorgung in Kenia sorgt die Gruppe für mehr Gerechtigkeit weltweit und unterstützt die Nachhaltigkeitsziele der UN.  Stationsinhalt ansehen