Evangelische Pauluskirche

Die ev. Lydia-Kirchengemeinde in Dortmund öffnet sich seit vielen Jahren für neue Wege in der Gemeindearbeit. Neben einem umfassenden Kulturkirchen-Angebot hat sich ein Schwerpunkt mit Veranstaltungen und Diskussionen zu den Themenfeldern Klima-, Tier- und Umweltschutz sowie Commons und gerechter Teilhabe in der Pauluskirche entwickelt. Ab September 2019 wird sich das Dortmunder Klimabündnis zu monatlichen Klimadialogen mit Politik und Stadtverwaltung in der Pauluskirche treffen. Die Gemeinde ist Teil des Bündnisses.

Im Kirchgarten der Pauluskirche (erreichbar über den Zugang links neben dem Haupteingang an der Schützenstraße 35) wird in einem künstlerisch gestalteten „Nachhaltigkeits“-Schaukasten ein Überblick über dieses Engagement, einschließlich der Aktivitäten der Gemeingüter-Initiative von Pauluskirche und Kultur gegeben. Verschiedene Maßnahmen des Umweltschutzes setzt die Gemeinde bereits beim Einkauf von Produkten und bei der Einsparung im Stromverbrauch sowie in der Mobilität um. Außerdem ist sie Mitglied bei der „Bioboden Genossenschaft“, um biologische Landwirtschaft zu unterstützen.

Freie Sunviva- Tomate. Foto: Christian Naehle
Freie Sunviva- Tomate. Foto: Christian Naehle

Die Besucher*innen können im Kirchgarten praktische Beispiele der Förderung von Insektenschutz und freiem Saatgut erleben. In einem Beet sind insektengerechte Pflanzen und Kräuter genauso zu finden wie „Open source“-Gemüse. Die leckeren Tomaten können gepflückt und einige zur eigenen Aussaat mitgenommen werden. Sie sind Gemeingut.

Eine Ausstellung des Naturschutzbundes informiert unter dem großen Holzpavillon im Kirchgarten über die Problematik des Pestizideinsatzes und notwendiger Veränderungen in der Landwirtschaft.

Eine vegane Suppe und ein reichhaltiges Getränkeangebot (u.a. mit kostenfreiem Leitungswasser) lädt zum Verweilen ein.

Insektenrückgang durch Pestizideinsatz. Foto: B.Bornmann-Lemm
Insektenrückgang durch Pestizideinsatz. Foto: B.Bornmann-Lemm